Magisch!

So nennen wir unseren 4. Tag unseres Mikrofestivals. Denn heute war Zauberer Minzu mit uns, dem Von klein AUF Team, in Dußlingen in der Galerie KUNST IM WERK II zu Gast.

Inmitten der großartigen Skulpturen des Bildhauers Julius Nagel konnten unsere kleinen Performances viermal vor staunendem Publikum stattfinden. Und das Phänomenalste war, dass der Künstler selbst uns in den ersten Vorstellungen auch besucht hat!

Traute Kurz, die Galeristin, und Wolfgang Herzog von der Bürgerstiftung Dußlingen haben ALLES dafür getan, damit das Publikum und wir uns so richtig wohl fühlen durften. Danke dafür!

(v. l. n. r.: Anna Rosenfelder, Cinira Macedo, Thomas Dietz alias Zauberer Minzu, Núria Mesull, Wolfgang Herzog, Silke Saracoglu, Traute Kurz, Lucas Glück)

Nun noch einmal etwas Interessantes zu Paul Klee:
Wusstest du, dass Paul Klee so etwas wie ein Magier war?
Ich meine, er hat auf eine nackten Leinwand den Pinsel aufgesetzt...  Angefangen hat alles mit einem Punkt. Daraus wurden Linien  und Formen, Farben kamen dazu und so entstanden Farbflächen,... und irgendwann war es dann da: Das Bild.
Wusstest Du, dass Paul Klee, als er am 29. Juni 1940 starb, zirka 9.000 Werke geschaffen hatte?
In seinen letzten fünf Lebensjahren schuf er ungefähr 1000!

Das kann doch nur mit Zauberei zu schaffen sein, oder?

Oder mit der Kraft der guten Gedanken. Bestimmt!

Das muss er doch ähnlich gemacht haben wie Zauberer Minzu!

Als wir Zuschauer nämlich alle unser Lieblingstier in die Luft malen durften, fing Minzu es mit seinem Malbuch, das ganz leere Seiten hatte, ein.

Hey, und eben hatte ich noch ein Krokodil in die Luft gemalt und schon war es in ECHT im Heft! Allerdings in schwarz /weiß. Klar, dass wir alle unsere Tiere bunt haben wollten!

So erklärte uns Herr Minzu also eindringlich, dass die Farbe nur ins Bild kommt, wenn wir es schaffen würden, an einen ganz glücklichen Moment zu denken. Es sollte ein so glücklicher Moment sein, dass er sich in der Erinnerung schön und gut anfühlte oder duftete oder schmeckte oder…

Und als wir gemeinsam die Kraft der Gedanken bündelten und sie „bei 3“ auf sein Zauberbilderbuch richteten, waren die Tierbilder, die wir uns vorher ausgedacht hatten, plötzlich BUNT! Wow!

Auf den Punkt gebracht gehört nun dieser Tag auch zu unseren schönsten Erinnerungen!

Wenn wir also mal blöd drauf sind, so im Auto zum Beispiel, auf so einer langen unendlich erscheinenden Fahrt, und wir uns, egal ob Groß oder Klein, fragen: Wann sind wir da, oder wann es endlich was zu essen gibt oder wann wir endlich mal zum Pipikackapopomachen anhalten, und wenn das Genervtsein in uns so richtig in grau und schwarz und weiß aufzusteigen droht… dann schwupps, machen wir einfach einen dicken Punkt und erinnern uns an diese glücklichen Momente HEUTE!

Denn wir wissen, spätestens seit eben, dass alles, was wir brauchen und alles was wir sind, ja kunterbunt in uns drin steckt und wir uns nur erinnern müssen!

Ach, ich bin froh, dass es die Farben gibt. Alle!

Eure Silke Saracoglu
Fotografiert hat Natalia Zumarán!